Sonntag, 7. Juni 2015

Philips SatinPerfect Wet & Dry Epilierer im Test

Lange Zeit habe ich hier nichts mehr geschrieben,aber es gab auch nichts,worüber es sich zu schreiben lohnte ;) BIS JETZT !!!

Ich durfte den Philips Satin Wet&Dry Epilierer testen und bin begeistert.

Das Paket kam an mit folgendem Inhalt:

Epilierer
diverse Aufsätze
beleuchtete Pinzette
Aufbewahrungsbeutel
kleiner Reinigungspinsel

Allein das Zubehör ist schon Wahnsinn. Man muss sich erst einmal durch die Bedienungsanleitung lesen und sich erkundigen wozu welcher Aufsatz ist.


      Dies ist das komplette Paket.



Epilier Gerät

Das Gerät kann sowohl trocken,als auch unter der Dusche oder in der Badewanne genutzt werden.

Ich habe es bisher nur trocken benutzt,und muss sagen es tut weh... ich bin nicht schmerzempfindlich,aber es ziept ganz schön. Allerdings gewöhnt man sich recht schnell an die Schmerzen und sie sind auszuhalten. Für die,die sich bisher vorm Epilieren gedrückt haben wegen der Schmerzen :D

Wie lange die Haarlose Zeit mit dem Philips SatinCare anhält kann ich noch nicht sagen,denke aber das es da nicht auf das Gerät ankommt,denn egal welches Gerät man nutzt,die Haare werden an den Wurzeln rausgezupft.
Normal habe ich so 2-3 Wochen ruhe.Nur sieht man zwischendurch immer mal wieder das ein oder andere Haar,welches man vergessen hat oder welches nur abgebrochen ist.Da kann es auch schonmal passieren,das Haare unter der Haut wachsen,was nicht so toll ist,da sich dieses auch entzünden kann.
Deshalb nimmt man bei solchen Situationen die beleuchtete Pinzette,die dem Paket beiliegt  und zieht das Haar damit raus...so ist man auf jeden Falll auf der sicheren Seite ;) Es ist sogar noch ein kleiner Spiegel integriert,so das man auch unterwegs Augenbrauen zupfen könnte ;)

beleuchtete Pinzette



Kommen wir nun zu den diversen Aufsätzen.


SkinStretcher
 
Dieser wird benutzt um die Haut zu straffen...das soll bewirken,das das Epilieren nicht mehr so doll weh tun soll.Ich habe dabei allerdings keinen wirklichen Unterschied feststellen können ;)



Lift & Massage Aufsatz

Dieser soll helfen,die kleinsten Härchen aufzustellen und zu erwischen und die Haut ein wenig zu massieren.


Ladyshave-Aufsatz
Den kennt wohl jeder ;) Allen, denen das Epilieren zu schmerzhaft ist, empfehle ich den Shave Aufsatz, denn damit wird der Epilierer ganz schnell zum Rasierer ;)




Präzisionsaufsatz
 
Mit diesem Aufsatz sollen kleinere,empfindlichere Stellen epiliert werden.Die Epilationsbreite wird verkleinert und man kann sehr präzise arbeiten.


Wie bereits oben erwähnt ,habe ich den Epilierer bisher nur im trockenen verwendet und da ich das Epilieren schon gewohnt bin,ist es für mich auch nicht soooooo schmerzhaft. Ich habe bereits 3 Kinder,da lernt man mit Schmerzen umzugehen :D

Die Haare an den Beinen sind ratz fatz weg und meine Beine bleiben so ca. 2-3 Wochen Haarfrei.Es sei denn ich sehe ab und an das ein oder andere Haar,welches ich wohl vergessen habe oder aber nur abgebrochen ist,statt mit der Wurzel rausgezupft zu werden.
Leider kann es auch passieren,das nachwachsende Haare einwachsen,d.h. sie wachsen unter der Haut,was sich entzünden und dann sehr schmerzhaft werden kann.
Um dies zu verhindern sollte man die Haut nach der Epilation peelen,so das alte Hautschuppen weggewaschen werden. Meiner Meinung nach die beste Möglichkeit eingewachsenen Haaren vorzubeugen.

Ich habe noch nicht alle Aufsätze probiert. Allerdings den Präzisionsaufsatz werde ich wohl auch auslassen,denn an bestimmten Stellen würde ich niemals epilieren.

Der Skinstretcher  soll ja eig gedacht sein um die Haut zu straffen und weniger Schmerzen zu erleiden...das kann ich leider nicht bestätigen...ob mit oder ohne...es tat weh... oder mir fehlt einfach noch die Übung...werde weiter berichten ;)

Genauso wie unter der Dusche oder beim Baden ...ein elektrisches Gerät unter Wasser verwenden ?!?!... bleibt dran ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deine Meinung ;)